Moostunier 2017

Am Freitag den 25.08.2017 fand heuer zum 12. Mal das traditionelle Moosturnier der Birkenhofer Stockschützen statt.
Zum Turnier angetreten sind je eine Mannschaft der Schützenvereine  „Scharfes Eck“,  „Spielhahn“  Gröbenried,  „D’Wildschützen“  Eschenried,  der Freiwilligen Feuerwehren Graßlfing,  und  Eschenried–Gröbenried, sowie der Birkenhofer Stockschützen.
Die Freiwillige Feuerwehr Eschenried–Gröbenried hatte Startprobleme, weil zum Turnierbeginn noch 2 Mann fehlten; deshalb sprang Hans Kritschil und Herbert Hicker ein, bis der Kommandant Ernst Zethner eintraf.
Mitten unter dem Turnier musste die FFW Graßlfing zu einen Einsatz, so dass 2 Spiele von geübten anwesenden Zuschauern für sie übernommen wurden.

                        Die Moarschaft von „Spielhahn Gröbenried“    von links:   Andreas Wagner  –  Rosmarie Hicker  –  Egon Feichtmeier  –  Klaus Mahl


Turniersieger:   die  Birkenhofer  Stockschützen
von links: Vorstand:   Herbert Hicker      Schiedsrichter:  Werner Rieger
Die Mannschaft:   Werner Opel – Peter Storf – Petra Rieger – Johann Dirmeyer

 

 

5-Vereine-Schießen 2017

Am Donnerstag, den 29.06.2017, trafen wir uns im Vereinsheim RW Birkenhof und fuhren gemeinsam nach Gröbenzell. Mit 16 Schützinnen und Schützen beteiligten wir uns am 5-Vereine–Schießen um den „Anton-Elbl-Gedächtnispokal“,  das dieses Mal von „Almrausch“ Gröbenzell organisiert und ausgetragen wurde.

Die Preisverteilung fand am Samstag, den 08.07.2017, im Schützenstüberl von „Almrausch“ in deren Vereinsgaststätte Wildmoos in Gröbenzell statt.

Beim Vergleichsschießen der Vereine:  „Almrausch“ Gröbenzell, „D’Wildschützen“ Eschenried,  „Spielhahn“ Gröbenried,  „Scharfes Eck“  und „Frisch Auf“ Graßlfing  wurden jeweils 10 Schuss der besten 9 Einzelergebnisse nach DSB-Wertung herangezogen (DSB-–Wertung = bester Teiler  + fehlende Ringe auf 100).

Insgesamt beteiligten sich 76 Schützen aus den fünf Vereinen,  Das beste Einzelergebnis wurde von Hannelore Bucher,  „Spielhahn“ Gröbenried  mit 40,1 Punkten erzielt (37,1-Teiler und 97 Ringe = 40,1 Punkte).

Die Vereinswertung wurde von „Almrausch“ Gröbenzell gewonnen vor „Spielhahn“ Gröbenried.

1. Platz: „Almrausch“ Gröbenzell               798,2 Punkte 23 Schützen
2. Platz: „Spielhahn“ Gröbenried               1119,7 Punkte 16 Schützen
3. Platz: „D´Wildschützen“ Eschenried    1288,7 Punkte 19 Schützen
4. Platz: „Scharfes Eck“                            1341,7 Punkte 9 Schützen
5. Platz: „Frisch Auf“ Graßlfing                  2087,4 Punkte 9 Schützen
v. l. Roland Huff – „Scharfes  Eck“,  Markus Carobbio – „D’Wildschützen“ Eschenried,  Marianne Kaunzinger -„Almrausch“ Gröbenzell,  Helga Reitinger – „Frisch Auf“ Graßlfing u. Georg Hutzler – „Spielhahn“ Gröbenried

Endschießen 2017

Wie schon seit vielen Jahren praktiziert, fand am letzten Freitag im April unser Endschießen mit altem Kipplauf-Luftgewehr statt. Zugleich wurde der diesjährige Gewinner des per Punktewertung ausgeschossenen Wanner-Pokals bekannt gegeben. Mit 45,8 Punkten holte sich Julia Frieß diesen Pokal, wozu ihr unser 1. Schützenmeister Georg Hutzler herzlich gratulierte.

Auch die fünf besten Schützen des Endschießens erhielten Preise in Form einer kleinen Brotzeitplatte. Bei 5 Schuss auf 12er-Spiegel platzierten sich hierzu:

  1. Maxi Klapproth 54 Ringen,
  2. Egon Feichtmeier 53 Ringe,
  3. Claudia Fest 52 Ringe,
  4. Isabell Feichtmeier 52 Ringe,
  5. Josef Hutzler 51 Ringe.

Unser Schützenmeister verabschiedete uns anschließend in die Sommerpause, bevor der Abend noch recht harmonisch in geselliger Runde ausklang.

Julia Frieß mit dem Wanner-Pokal

Julia Frieß mit dem Wanner-Pokal

Die fünf Besten des Endschießen

Die fünf Besten des Endschießen

Mooskönig 2017

Am Samstag, den 18.02.2017, fand im Sportheim Rot – Weiß Birkenhof das Schießen um den Mooskönig, verbunden mit einem Preisschießen, statt. Der Einsatz betrug 5 Euro.
Jeder Schütze hatte 1 Schuss auf den König und 10 Schuss für das Preisschießen; für letzteres konnten maximal 20 Schuss nachgekauft werden.

„D´Wildschützen“ Eschenried waren die Ausrichter der Veranstaltung. Insgesamt beteiligten sich 53 Schützen aus den 3 Vereinen im Dachauer Moos: „D’Wildschützen“ Eschenried mit 19 Schützen, „Frisch Auf“ Graßlfing mit 13 Schützen und „Spielhahn“ Gröbenried mit 21 Schützen.

Gegen 21:30 Uhr endete das Schießen und es wurde mit der Auswertung begonnen.

Um 23 Uhr begann die Preisverteilung vom Preisschießen. Die 8 besten Schützen jedes Vereins bekamen einen Preis.
Anschließend an die Preisverteilung fand die Königsproklamation statt.

Mooskönig 2017 mit einen 45,8 Teiler wurde Georg Hutzler von „Spielhahn“ Gröbenried.
Wurstkönig mit einen 96,0 Teiler wurde Hannelore Bucher von „Spielhahn“ Gröbenried und
mit einem 114,0 Teiler wurde Franz Reicheneder von den „D’Wildschützen“ Eschenried
Brezenkönig.

Hannelore Bucher, Georg Hutzler, Franz Reicheneder

Königsschießen 2017

Am Freitag den 13.01.2017 gegen 20 Uhr trafen sich der noch amtierende
Schützenkönig Josef Hutzler und 22 weitere Mitglieder im Vereinsheim Rot-Weiß Birkenhof zum diesjährigen Königsschießen. Gegen 22 Uhr hatten alle ihren Königsschuss abgegeben und die Auswertung war beendet. Bevor das Ergebnis
bekannt gegeben wurde, wurde Benno Hartmaier jun. aus Anlass der 40jährigen Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund e. V. und im Bayerischen Sport
schützenbund e. V. vom 1. Schützenmeister Georg Hutzler geehrt.

Nun war es Zeit das Ergebnis des Königsschießens zu verkünden.
1. Schützenmeister Georg Hutzler begann mit dem 3. Platz, dem Brezenkönig,
der an Isabell Feichtmeier ging; den 2. Platz belegte Manfred Bucher als Wurst
könig. Jetzt wurde es spannend: Georg Hutzler stellte fest, dass er dem neuen
König oder der Königin zum ersten Mal in unserem Verein die Königskette um-
hängen darf. Schützenkönig 2017 wurde mit einem 152 Teiler Hannelore Bucher.
Wir gratulieren den Platzierten und der neuen Schützenkönigin.

Der Nikolaus in Gröbenried

Wie in jedem Jahr fuhr auch heuer der Nikolaus am 4.12.2016 durch die Langwieder Straße in Gröbenried. Start war beim Hartmaier und am Ende trafen sich alle Besucher
in der Maschinenhalle zu Kinderpunsch, Glühwein, Schmalzbrot und Gebäck.
Alle Fotos gibt es hier…

Nikolaus001

Totensonntag in Eschenried

Seit über 50 Jahren findet der Volkstrauertag in Eschenried am Totensonntag statt.

Treffpunkt der Vereine war bei der Gaststätte „Kreuzhof“, wo sich der Kirchenzug formierte und um 8 15 Uhr mit den „Ampermusikanten“  Bergkirchen an der Spitze Richtung Filialkirche „Zu Unserer Lieben Frau im Moos“ in Bewegung setzte.

8 Fahnenabordnungen aus 10 Vereinen und deren Mitglieder bildeten ein imposantes Bild in der gut gefüllten Kirche, wo Pastoralreferentin Susanne Deininger, begleitet von den „Ampermusikanten“ die feierliche Gedenkmesse zelebrierte.

Danach wurde am Ehrenmal mit einem Gebet der Gefallenen, Vermissten und Verstorbenen gedacht. Stellvertretend für die Moosvereine übernahm dabei unser 1. Schützenmeister Georg Hutzler, das Wort. Als Dank und des Nichtvergessens legte er im Namen der Vereine Freiwillige Feuerwehr Graßlfing, Freiwillige Feuerwehr Eschenried–Gröbenried, Fußballverein „Rot Weiß“ Birkenhof, Veteranenverein Günding, „Ampermusikanten“ Bergkirchen, der Schützenvereine „Frisch Auf“ Graßlfing, „D’Wildschützen“ Eschenried und „Spielhahn“ Gröbenried, sowie dem Trachtenverein  „Immergrün“ Graßlfing  mit seinem Patenverein „Alpenrösl“ Allach, einen Kranz nieder.

Der 3. Bürgermeister der Gemeinde Bergkirchen, Robert Axtner, erinnerte anschließend an die beiden Weltkriege mit den vielen Toten und ging dann auf die aktuelle Situation mit den Flüchtlingen ein, von der auch die Gemeinde Bergkirchen betroffen ist.

Als Vertreter der politischen Gemeinde legte er einen Kranz nieder mit den Worten: „Ihr seid nicht vergessen!“  Die Ampermusikanten intonierten danach das Lied „Ich hatt´ einen Kameraden“, welches vom dreifachen Salut der Gröbenrieder Böllerschützen begleitet wurde.

Damit war die Gedenkfeier beendet und der Zug marschierte wieder Richtung Kreuzhof, wo die Teilnehmer mit einem Weißwurst-Frühstück für ihr leibliches Wohl sorgten.

Moostunier 2016

In Birkenhof hat das traditionelle Moosturnier der Stockschützen stattgefunden. Am Freitag, den 12.8.2016 waren Gründungsmitglieder der Stockschützen und je eine Mannschaft von Spielhahn Gröbenried, d’Wildschützen Eschenried, Scharfes Eck,
FFW Eschenried-Gröbenried und FFW Graßlfing angetreten. Die Wildschützen hatten Probleme, weil der Vorstand, der auch mitspielen wollte im Stau stecken blieb, darum spielte von den Stockschützen einer mit, bis er kam. So konnte das Turnier pünktlich beginnen. Von unserem Verein spielten Andreas Wagner, Werner Heinzl, Albert Kugler
und Rosmarie Hicker. Wir haben ganz wacker gekämpft und mußten uns nur auf Grund der schlechteren Stocknote den Birkenhofer Stockschützen geschlagen geben. Auch die Plätze 4 bis sechs konnten nur anhand der Stocknote ermittelt werden. Wegen eines Rechenfehlers haben den Schnaps (für den letzten Platz) die Falschen, nämlich das Scharfe Eck, getrunken, die haben aber ihren vermeintlich letzten Platz mit Humor genommen. Insgesamt war es ein sehr schöner Abend und alle freuen sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr.

Die Ergebnisse:

Platz 1  Birkenhofer Stockschützen    9:1 Punkte    Stocknote 3,562

Platz 2  Spielhahn Gröbenried         9:1 Punkte    Stocknote 1,979

Platz 3  d'Wildschützen Eschenried    6:4 Punkte    Stocknote 1,113

Platz 4  FFW Eschenried-Gröbenried    2:8 Punkte    Stocknote 0,847

Platz 5  Schützenv. Scharfes Eck      2:8 Punkte    Stocknote 0,416

Platz 6  FFW Graßlfing                2:8 Punkte    Stocknote 0,324

Endschießen 2016

Am 22.04.2016 fand unser Endschießen statt. Wie in den Jahren zuvor gab es auch heuer wieder 5 Preise ( Brotzeitteller ) zu gewinnen. Der Gewinner des Wanner – Pokal wurde bekannt gegeben und 2 langjährige Mitglieder wurden geehrt. Wie schon seit nunmehr 10 Jahren wurde wieder mit den alten Vereinsgewehren (Knick-Lauf System) ohne Hilfsmittel ( Schießjacke Schießhose ) geschossen. Dafür war Tracht mit Hut erwünscht.
Jeder Schütze hatte 5 Schuss auf eine 12er Scheibe. ( war 1954 bei der Vereinsgründung die gängige Wertungsscheibe im Schützenwesen ) Maximal konnten also 60 Ringe erreicht werden. Es wurden hervorragende Ergebnisse von den Preisgewinnern erzielt.
1.Preis Bucher Erwin 57 Ringe 2.Preis Hicker Herbert 54 Ringe 3.Preis Fest Claudia 53 Ringe 4.Preis Feichtmeier Isabel 51 Ringe und 5.Preis Hutzler Georg 50 Ringe.
Der Wanner – Pokal wurde von Manfred Bucher mit 33,1 Punkten gewonnen.

v.l. Claudia Fest, Herbert Hicker, Isabel Feichtmeier, Erwin Bucher, Georg Hutzler

v.l. Claudia Fest, Herbert Hicker, Isabel Feichtmeier, Erwin Bucher, Georg Hutzler

Daniela Hutzler wurde für 25 jährige Mitgliedschaft und Reinhard Brandstetter wurde für
40 jährige Mitgliedschaft im DSB und im BSSB sowie im Schützenverein Spielhahn Gröbenried geehrt.

v. l. Reinhard Brandstetter, Georg Hutzler, Daniela Hutzler

v. l. Reinhard Brandstetter, Georg Hutzler, Daniela Hutzler

Mooskönigschießen

Am Freitag den 11.März 2016 wurde beim Schützenverein Frisch Auf Graßlfing im Gasthaus Haderecker zum 5.ten mal der Mooskönig unter den 3 im Moos beheimateten Schützenvereinen, Frisch Auf Graßlfing, D’Wildschützen Eschenried, und „Spielhahn“ Gröbenried ausgeschossen.

Es beteiligten sich 55 Schützen aus den 3 Vereinen.

Wie immer wurde der König mit 1 Schuss auf Blatt’l ( Teilerwertung ) ausgeschossen.Das Königsschießen wurde auch heuer wieder in Verbindung mit einem Preisschießen durchgeführt. Der Einsatz betrug 5,00 Euro, die 10 besten Schützen jedes Vereins nach der  DSB – Adlerwertung bekamen einen Preis ( 30 Preise wurden vergeben )

Auf die Preisverteilung des Preisschießens folgte die Königsproklamation. Mooskönig mit einen 93,3 Teiler wurde Isolde Elbel von den Wildschützen Eschenried Zweite mit einem 106,0 Teiler wurde Daniela Hutzler von „Spielhahn“ Gröbenried und auf Platz 3 mit einem 171,7 Teiler kam Martin Reitinger von Frisch Auf Graßlfing.

Mooskoenig_2016

von links: Daniela Hutzler, Isolde Elbel, Martin Reitinger

Mit der Königsproklamation war der Schießabend offiziell beendet, und der gemütliche Teil der Veranstaltung begann. Jetzt wurde die neue Mooskönigin noch gebührend gefeiert.