Moostunier – Stockschützen 2019

Zum 14. Mal luden die Stockschützen von R.W. Birkenhof zum traditionellen Stockturnier die ortsansässigen Vereine ein.

Dieses Jahr gingen nur fünf Mannschaften an den Start, denn die Schützengesellschaft „Scharfes Eck“ konnte personalbedingt durch Urlaub, keine Mannschaft zu dem Traditionsturnier schicken, werden aber versuchen im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Da die Birkenhofer Stockschützen, im letzten Jahr nur dritter wurden, wollten sie heuer gleich von Anfang an zeigen, wer der Herr der Bahnen ist. So gewannen sie die ersten drei Spiele deutlich mit jeweils ohne Gegenpunkte.

Im letzten Spiel trafen sie  auf den Vorjahressieger „Spielhahn Gröbenried“ und taten sich von Anfang an etwas schwer, so dass Spielhahn zur Hälfte des Spiels, sogar mit 10 : 3 Punkten vorne lag, konnten aber das Duell noch rumreißen und gewannen dann doch deutlich mit 20 : 10 Zählern und sicherten sich somit mit allen gewonnen Spielen den Turniersieg.

Die Siegermoarschaft v.l.n.r.  Herbert Hicker. Werner Opel,
Hans Fischer, Rosmarie Hicker und Spielleiter Dirmeyer
So sehen glückliche Verlierer aus, die Feuerwehrler von Eschen-/Gröbenried
-a Schnappserl gibt’s immer im Birkenhof-

5-Vereine-Schießen

Vom 15.5. bis 17.5. fand das 5-Vereine-Schießen um den Anton-Elbl-Gedächtnis-Pokal statt. Ausrichter war heuer der Schützenverein Frischauf Graßlfing. Es beteiligten sich insgesamt 107 Schützen. Von uns waren 14 angetreten, Graßlfing 38, Wildschützen 26, Gröbenzell 22 und Scharfes Eck 7. Damit gab der Verein Scharfes Eck die Anzahl der gewerteten Schützen vor.

Preisverteilung war am Samstag 18.5.2019 im Gasthaus Haderecker.

  1. Platz:    D’Wildschützen Eschenried                         555,2 Punkte
  2. Platz:    Almrausch Gröbenzell                                  618,1 Punkte
  3. Platz:    Frischauf Graßlfng                                        767,1 Punkte
  4. Platz:    Spielhahn Gröbenried                                  1005,3 Punkte
  5. Platz:    Scharfes Eck                                                1220,8 Punkte

Die drei besten Jungschützen und die drei besten Schützen von jedem  Verein erhielten Preise. Die Preisträger bei uns waren: Andreas Wagner 95,3 Punkte, Herbert Hicker 121,1 Punkte und Benno Hartmaier 122,1 Punkte.

Der Sieger füllte dann das Horn der Graßlfinger Schützen mit Goasmaß zum Umtrunk.

Die „Grossen“ auf dem Gruppenbild sind (von links nach rechts) – Walter Geiger (SG Scharfes Eck) – Georg Hutzler (Spielhahn Gröbenried) – Martin Reitinger (SV Frisch Auf Graßlfing) – Franz Reicheneder und (mit Pokal) Markus Carobbio (SG D´Wildschützen Eschenried) – Marianne Kaunzinger (SSV Almrausch Gröbenzell)

Endschießen am 26.04.2019

Das Endschießen wurde traditionell mit den alten Kipplaufgewehren des Vereins auf 12er-Scheiben ausgetragen. Jeder Schütze hatte 5 Schuss. 15 Schützen beteiligten sich daran.

Erster wurde mit 53 Ringen Wolfgang Frieß vor Herbert Hicker 52 Ringe, Klaus Mahl 51 Ringe, Josef Hutzler 51 Ringe, Albert Kugler 51 Ringe. Beste Dame war Claudia Fest mit 49 Ringen.

Als Preise gab es Brotzeitbrettl.

Außerdem wurde der Wanner-Pokal, der an den letzten 4 Schießabenden ausge-schossen wurde, übergeben. Das Beste Ergebnis erzielte Klaus Mahl mit 29,54 Punkten vor Andreas Wagner 57,86 Punkte, Hannelore Bucher 72,56 Punkte,
Rosmarie Hicker 79,4 Punkte, Ahollinger Rudolf 81 Punkte.

Die fünf Besten beim Endschießen
Georg Hutzler li. und der Gewinner des Wanner Pokal Klaus Mahl re.

Mooskönig-Schießen 2019

Mooskönig-Schießen

Zum 8. Mal wurde heuer der Mooskönig ausgeschossen. Ausrichter waren die Schützen von „Frisch Auf Graßlfing“; das Schießen fand daher im Gasthaus
„Zum Haderecker“ statt. Es beteiligten sich 78 Schützen, von Frisch Auf Graßlfing
39, D´Wildschützen Eschenried 20 und von uns 19. Das Schießen ging zügig voran
und um 22:30 Uhr fand die Preisverteilung statt. Von jedem Verein erhielten die 5 besten Schützen (Punktewertung) einen Preis.

„Spielhahn Gröbenried“:
Kugler Albert 29,1 Punkte, Bucher Hannelore 67,1 Punkte, Korb Martina 70,4 Punkte, Hutzler Georg 87,8 Punkte und Bucher Manfred 92,6 Punkte.

„D´Wildschützen Eschenried“:
Reicheneder Franz 3,5 Punkte, Rupp Norbert 56,1 Punkte, Frank Manfred 80,8 Punkte, Babel Waldemar 82,6 Punkte und Schäfer Julia 94,9 Punkte.

„Frisch Auf Graßlfing“:
Lippl Markus 85,6 Punkte, Lippl Sabine 103,5 Punkte, Reitinger Thomas 112,1 Punkte, Rohm Werner sen. 115,2 Punkte und Reitinger Martin 120,3 Punkte.

Dann wurde es spannend. Zuerst wurde Waldemar Babel aufgerufen, mit einem 115,8-Teiler erkämpfte er sich die Brezenkette. Zweiter und damit Wurstkönig wurde Norbert Rupp, er war aber nicht mehr anwesend, deshalb nahm Markus Elbl stellvertretend die Wurstkette entgegen. Neuer Mooskönig wurde mit einem 15,6-Teiler Ernst Sirtl von Frisch Auf Graßlfing, ein absoluter Überraschungssieger. Alle freuten sich, dass nun auf der Königsscheibe auch ein Name der Graßlfinger Schützen steht.

Die Wurst- und Brezenkette wurde nach dem Brauch als Brotzeit verteilt und der neue König ließ es sich nicht nehmen, für jeden Verein 3 Goaßmaß´n auszugeben. Bei sehr guter Stimmung klang dann der Abend aus.

Königsschießen 2019

Am 18. Januar 2019 führten wir unser diesjähriges Königsschießen mit anschließender Proklamation durch. Traditionell wurde auch heuer wieder mit nur einem einzigen Schuss auf Blattl die Königswürde ausgeschossen. Nach 1985 und 1999 holte sich zum insgesamt dritten Male unsere Schützin Claudia Fest mit der Luftpistole den Titel des Spielhahn-Schützenkönigs mit einem 150,8-Teiler. Den zweiten Platz und somit Wurstkönigin errang Julia Frieß (198,1-Teiler) vor dem Drittplatzierten, dem Brezenkönig, Albert Kugler (233,4-Teiler). Nach Überreichen der schweren Königskette und des Königspokals an die Gewinnerin wurde der Abend noch lange in gesellschaftlicher Runde genossen.

 

Nikolausfahrt 2018

Trotz unwirscher Wettervorhersage war auch heuer wieder Verlass auf den Nikolaus in Gröbenried. Petrus hatte ein Einsehen und hielt seine Schleusen geschlossen während der Veranstaltung.

Gezogen von zwei Haflingern kutschierte Benno Hartmaier jun. den heiligen Mann samt Krampus und Engerl die Langwieder Straße entlang, wo er seine Gaben an die Wartenden verteilen konnte. Die Straße war dieses Mal nicht so stark mit Kindern, Anwohnern und Besuchern gesäumt wie die Jahre zuvor, und auch beim anschließenden Treff in der Maschinenhalle des Hartmaier-Hofes war die Personenansammlung überschaubar.

Bei Glühwein, Kinderpunsch und von einigen Schützenschwestern allerlei zubereitetem Kulinarischen wurde dort noch längere Zeit ausgeharrt.

Es war wieder einmal ein schönes Treffen ortsansässiger und benachbarter Bürger bei adventlicher Stimmung, das gewiss zur Pflege des Zusammenhalts und des gesellschaftlichen Lebens in unserer Gemeinde beigetragen hat.

Moos-Turnier 2018

Zum 13. Mal luden die Stockschützen von Rot-Weiß Birkenhof auch heuer wieder zum Turnier mit den ortsansässigen Vereinen ein. Nachdem der „alte“ Wanderpokal keinen Platz mehr für die Eintragung des Siegers hatte, spendierte der ehemalige Vorstand von RWB, Franz Marienfeld, dankenswerter Weise einen neuen großen Wanderpokal, der seinen ersten Sieger finden sollte.
Auch wenn zunächst ein paar Regentropfen fielen, bescherte uns Petrus doch bis zum Schluss des Turniers gutes Wetter, so dass es ungehindert durchgeführt werden konnte.
Wie im Vorjahr, so musste auch heuer wieder die Stocknote über den Turniersieg entscheiden. Nach jeweils fünf Spielen lagen die FFW Eschenried-Gröbenried und die Schützen von „Spielhahn“ Gröbenried mit Petra Rieger, Egon Feichtmeier, Josef Hutzler und Andreas Wagner mit 8:2 Punkten vorne.
Da die Spielhahnschützen die bessere Stocknote aufwiesen, waren sie erstmals die Sieger des Turniers, wobei sie den direkten Vergleich mit der FFW Eschenried-Gröbenried verloren hatten, die wie im vergangenen Jahr ihren 2. Platz verteidigen konnten.
Auch die Plätze drei und vier wurden über die bessere Stocknote ermittelt, denn beide Mannschaften hatten 6:4 Punkte. So belegten die Birkenhofer Stockschützen Platz drei vor den „Wildschützen“ Eschenried.
Den fünften Platz belegte die FFW Graßlfing mit 2:8 Punkten.
Platz sechs wurde von den Schützen „Scharfes Eck“ mit 0:10 Punkten belegt, die bei der Siegerehrung tradionsgemäß mit einem „Schnapserl“ getröstet wurden.
Bei der Siegerehrung überreichte Franz Marienfeld den mit Champagner gefüllten neuen Wanderpokal an die überglücklichen Gewinner. Ein sehr schönes Turnier für alle, besonders für uns Schützen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, bis es wieder heißt: „Auf geht´s zum Moosturnier 2019“.

v.l.n.r.:  Werner Rieger (Spielleiter), Franz Marienfeld (Pokalsponsor) und die Spieler:
Josef Hutzler, Andreas Wagner, Petra Rieger, Egon Feichtmeier, sowie
Johann  Dirmeyer (Schiedsrichter).

19. Gemeindepokalschießen

Gemeinsam mit unserem Patenverein „D´Wildschützen“ Eschenried führten wir das
19. Pokalschießen der Gemeinde Bergkirchen auf unserer Anlage im Sportheim RW Birkenhof durch.
Nach den Begrüßungsworten der beiden Schützenmeister Franz Reicheneder und
Georg Hutzler, dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Bergkirchen Simon Landmann,
sowie den 1. Bezirksschützenmeistern Georg Felbermayr (Bezirk München) und
Alfred Reiner (Bezirk Oberbayern), wurden insgesamt 65 Preise zur Siegerehrung am
12. Mai 2018 an die im vollbesetzten Sportheim anwesenden Schützen/innen verteilt.
Mit insgesamt 217 Teilnehmern aus 10 Gemeindevereinen wurde dieses Pokal-
schießen, das im 2-Jahresturnus stattfindet, gut angenommen.
Zusammen mit unserem Schützenmeister Georg Hutzler und Franz Reicheneder von
den Wildschützen nahm Bürgermeister Landmann die Siegerehrung der erfolgreichen Schützen vor und überreichte an die Erstplatzierten in den jeweiligen Disziplinen insgesamt 32 Münzen, 20 Glasaufsteller sowie 13 Pokale.
Den Mannschaftspokal 2018, bei Wertung der 10 besten Schützen pro Verein, holte
sich denkbar knapp Altwittelsbach Günding (690,94 Punkte) vor Hubertus Feldgeding (693,28) und Gemütlichkeit Lauterbach (880,52). Die weitere Rangfolge lautete:
Hubertus Bergkirchen (1086,76), Nikolaus Deutenhausen (1096,10), D´Wildschützen Eschenried (1105,14), Spielhahn Gröbenried (1360,24), Einigkeit Machtenstein-Kreuzholzhausen (1460,40), Pachara 1885 Unterbachern (1500,18) und Veronika Oberbachern (2221,12). Dem Schützenmeister von Altwittelsbach Günding, Rudi Dech, wurde damit auch die mit dem Sieg verbundene Scheibe, gestiftet von Bürgermeister Landmann, überreicht.
Gemeindeschützenkönig wurde mit einem 9,00-Teiler Georg Past von Hubertus Feldgeding, gefolgt von Willi Burgmair, Veronika Oberbachern, (66,78-T) und
Markus Elbl, D´Wildschützen Eschenried (81,00-T).
Zu Ehren des verstorbenen Altbürgermeisters Hubert Huber wurde heuer zum
ersten Mal bei diesem Wettbewerb eine von den Vereinen Spielhahn Gröbenried und D´Wildschützen Eschenried gestiftete Hubert-Huber-Gedächtnisscheibe ausge-
schossen. Wer bei der separat mitlaufenden Blattlscheibe Hubers 85. Geburtstag
durch einen Tiefschuss am nähesten kam, hatte sie erstmals gewonnen.
Mit Spannung und zur großen Überraschung konnte sie unser Vereinsmitglied Benno Hartmaier mit einem 82,6-Teiler aus der Hand der ebenfalls unter den Gästen an-
wesenden Witwe des Verstorbenen, Luise Huber, in Empfang nehmen.
Die Scheibe findet einen Ehrenplatz im Rathaus der Gemeinde Bergkirchen und wird jeweils beim Gemeindepokalschießen bis zum 100. Geburtstag des unvergessenen Hubert Huber ausgeschossen.
Lob und Dank kann man den Ausrichtern für den reibungslosen und gut organisierten Ablauf des Schießens und der Preisverteilung zollen.

Endschießen 2018

Am Freitag, den 27.04.2018, fand unser Endschießen der Saison 2017/18 statt. Schon fast traditionell schossen wir dabei 5 Schuss mit dem alten Kipplaufgewehr des Vereins auf 12er-Scheiben, wozu die besten 5 Schützen jeweils einen kleinen Preis in Form von Brotzeittellern erhielten.

Den 1. Platz errang sich mit einem beachtlichen Ergebnis Klaus Mahl sen. mit 56 Ringen. Es folgten mit nicht minder schlechter Ringzahl Benno Hartmaier (54 R.), Manfred Bucher (54 R.), Albert Kugler (53 R.) und Claudia Fest (52 R.).

Ebenfalls wurde der Sieger des während des Jahreswettkampfes nach Punktewertung ausgeschossenen Wanner-Pokals geehrt. Mit 29,34 Punkten durfte diesen Sepp Hutzler  aus der Hand unseres 1. Schützenmeister Georg Hutzler in Empfang nehmen. Platz zwei und drei belegten Albert Kugler (39,82 P.) und Hannelore Bucher (46,26 P.).

Des weiteren wurde die an 7 Schießabenden ausgeschossene, von Andreas Wagner anlässlich seines 70. Geburtstages gemalte Schützenscheibe mit Spielhahn-Motiv, an den Sieger übergeben. Gewonnen hat sie der, dessen Blattl-Schuss dem Geburtstag des Stifters am nähesten kam. Der glückliche Gewinner war Klaus Mahl sen. mit einem 74,89-Teiler.

Nach einer kleinen Feier in geselliger Runde verabschiedete man sich schließlich in die Sommerpause.